Raumschiff Erde – Mission Groniger Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser saarländischer Astronaut Matthias Maurer hat gemeinsam mit dem Landkreis den Wettbewerb „Raumschiff Erde“ Erde ausgeschrieben. In diesem geht es darum, Ideen zu entwickeln und Projekte durchzuführen, wie wir unseren Planeten besser und nachhaltig schützen können. Aufgerufen waren alle dritten bis sechsten Klassen im Landkreis. Die Klasse 5d des Cusanus-Gymnasiums überlegte nicht lange und machte sich sofort an die Arbeit. Während noch Ideen gesammelt wurden, wurde von Seiten des Umweltministeriums gerade ein Blick auf den Groniger Wald geworfen, der teils großflächig wegen Borkenkäferbefalls abgeholzt werden musste und nun brach liegt. Da dies der Heimatwald von Matthias Maurer ist, kam den Kindern der Gedanke, vor Ort bei der Aufforstung zu helfen. Herr Bommer, als neuer Förster in der Gemeinde, war von der Idee sofort begeistert und ermöglichte uns dieses tolle Projekt. Er übernahm die Organisation und holte noch weitere Forstarbeiter und seinen Praktikanten mit an Bord.
So machte sich die Klasse 5d am 3. Mai mit dem Fahrrad von St. Wendel aus auf über die Bahntrasse bis zu einem abgeholzten Hang nahe der Kapellenwiese in Gronig. „Wir sind mit dem Fahrrad gefahren, weil es umweltfreundlich ist und viel Kohlenstoffdioxid einspart“ sagt Ida Kappelmeier. Vor Ort wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Bommer, den Forstarbeitern und Praktikant Hendrik Suhren, der ebenfalls aus Oberthal stammt, empfangen. Nach einer Einweisung ging es sofort ans Werk. Am Hang befanden sich zahlreiche Stäbe als Markierungen. Um diese musste zunächst aufgeräumt werden. Stöcke und Gestrüpp wurden per Hand entfernt und Platz für die Baumpflanzungen geschaffen. Anschließend bauten die Kinder große Holzgatter, in die Bäume gepflanzt werden und diese vor Wildverbiss schützen. Alle waren so eifrig bei ihrer Arbeit, (mehr …)

Das Cusanus-Gymnasium lädt ein zum Kammerkonzert

Das Cusanus-Gymnasium St. Wendel lädt am Donnerstag, dem 2 Juni, um 18 Uhr zu einem Kammerkonzert in die Evangelische Stadtkirche in St. Wendel ein. Schülerinnen und Schüler werden Ergebnisse aus ihrem Instrumentalunterricht, der überwiegend an der Musikschule im Landkreis St. Wendel stattfindet, präsentieren. Teilweise solistisch, aber auch in wechselnden Ensembles, die sich auf dem Kammermusikkurs der Musikschule bebildet haben, wird ein vielfältiges Programm geboten.


Die Mitwirkenden sind an den Violinen Annika Bickelmann, Klara Kugler sowie Kilian und Laurenz Riedschy. Jan Keller, Greta Müller und Mia Loren Schulz sind am Klavier zu hören, Tristan Keller am Violoncello und an der Gitarre Isabel Ionita-Sima. Lukas Czulak wird Orgel spielen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Informationen zur Neuorganisation der Schulbuch- und Medienausleihe im Schuljahr 2022/23

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

das Ministerium für Bildung hat vorgesehen, bis zum Beginn des neuen Schuljahres alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 10 mit digitalen Endgeräten (iPads) und den in der jeweiligen Jahrgangsstufe eingeführten digitalen Schulbüchern auszustatten.

Für das kommende Schuljahr 2022/23 gelten folgende Regelungen:

Grundsätzlich erhalten alle Schüler und Schülerinnen der genannten Klassenstufen ein iPad.

Wenn Ihr Sohn/Ihre Tochter bei der Schulbuchausleihe angemeldet ist, werden ihm/ihr automatisch neben den Büchern in Papierform auch die digitalen Bücher zur Verfügung gestellt. Handlungsbedarf Ihrerseits besteht nicht.

Wenn Sie nicht an der Schulbuchausleihe teilnehmen und die Bücher selbst kaufen oder bereits gekauft haben, so können zusätzlich die digitalen Schulbücher auf Antrag zu einem Preis von 20 Euro für die Dauer des Schuljahres ausgeliehen und auf den Schülergeräten installiert werden. Die Schule rät Ihnen, dieses Angebot wahrzunehmen, da in vielen Fächern neben der Papierversion auch die digitalen Arbeitsmaterialien genutzt werden. Die entsprechenden Antragsformulare für die digitale Version finden Sie als Download auf unserer Homepage. Diese müssen bis zum 20.05.2022 im Sekretariat abgegeben werden.

Sollten Sie sich aufgrund dieser Regelung entscheiden doch an der Schulbuchausleihe teilzunehmen, so ist eine Anmeldung ebenfalls bis zum 20.05.2022 möglich. Die Anmeldeformulare sind im Sekretariat oder als Download auf unserer Homepage erhältlich.

Bitte beachten Sie hierzu auch das Elternschreiben des Ministeriums für Bildung sowie die angehängten Dokumente.

Mit freundlichen Grüßen

Sigrid Maschlanka, Schulleiterin

JTFO 2022 – Tischtennis Mädchen

Impressionen der Finalspiele in Berlin, Ergebnisse folgen:

Friedensgebet anlässlich des Krieges in der Ukraine

Am letzten Schultag vor den Osterferien versammelte sich die Schulgemeinschaft des Cusanus-Gymnasiums auf dem Schulhof, um für die Menschen im Krieg in der Ukraine zu beten und ein Signal für Frieden zu setzen. Uns alle bewegt Russlands Krieg in der Ukraine. „Die Bilder von Gewalt, Tod und Zerstörung beschäftigen uns täglich und machen uns traurig.“, räumt die evangelische Pfarrerin Christine Unrath in ihrer Ansprache ein. Viele Eindrücke machen fassungslos und nachdenklich. So hatte die Klasse 5e des Cusanus-Gymnasiums, die unter anderen den Vorschlag eines Benefizkonzerts eingebracht hatte, das im Juni auf dem Schlossplatz in Sankt Wendel stattfinden wird, zu Beginn und während des Friedensgebets einen besonderen Auftritt: Sie trommelten lautstark für den Frieden und sorgten so für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit für die wichtige Botschaft der Schulgemeinschaft.

Die Kolleginnen Sabine Morsch, Katharina Becker und Harald Bleimehl unterstützen die Klasse gesanglich und musikalisch mit dem friedensstiftenden Lied „Give peace a chance“, das noch lange in den Ohren der Schulgemeinschaft nachhallen sollte. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft setzten zum Schluss ein Zeichen der Solidarität, indem sie in den Farben der ukrainischen Nationalflagge Karten zum friedensstiftenden Ohrwurm hochhielten. „Wir alle sehen, was in der Ukraine passiert, und wollen ein eindeutiges Signal nach Frieden setzen.“

Ein herzliches Dankeschön auch an alle, die mich bei der Vorbereitung dieses Friedensgebets unterstützt haben. Beispielhaft seien hier Hausmeister Herrmann-Josef Scheid, Schulsekretärin Esther Jung und mein Kollege mit dem notwendigen technischen Knowhow, Matthias Naumann, genannt. Auch will ich herzlich den genannten Kolleg:innen für ihre musikalischen Beiträge und natürlich Pfarrerin Christine Unrath für ihr Engagement (mehr …)

Krieg mit Literatur und Kunst verarbeiten

Manche Emotionen kann man nicht mit Worten ausdrücken, aber mit Kunst.

Der Ukraine-Krieg beschäftigt uns alle, doch seine Gedanken in Worten fassen fällt schwer. Darum haben wir, zusammen mit unserem Lehrer Michael Kalki, uns eine Aufgabe gestellt. Einfach das  zu malen was uns, in Bezug auf den Krieg, beschäftigt. Emotionen, Sorgen und Angst hatten hierbei freien Lauf. Wenn man über all die Bilder blickte fällt eines sofort auf, dass viele nur an Frieden und Gerechtigkeit gedacht haben. Einige Schüler machen sich auch die Gedanken: Wie können wir die Ukraine unterstützen und helfen? Denn wir wollen nicht still bleiben und einfach nur zu hören. Wir wollen unsere Stimmen erheben und dies machen wir mit Hilfe von Kunst.

Paula Becker(8a), Leonie Schmidt(8a), Lena Vochtel(8a), Cusanus Gymnasium

Informationen zur Schulbuchausleihe SJ 2022/23

Liebe SchülerInnen und Sorgeberechtigte,

nachfolgend sind alle Schulbuchlisten und Informationsdokumente aufgelistet:

Bitte bis zum 30.04.2022 abmelden bzw. anmelden (neue Schüler, Klasse 5 ist bereits angemeldet). Zahlung der Gebühr bis zum 01.06.2022.

Mit freundlichen Grüßen

Schulbuchkoordinatorin Silke Glück

Das besondere Fußballspiel

Nach den Winterferien Anfang März stand plötzlich Matthias Gard bei mir im Büro und fragte mich, ob ich kurz Zeit hätte. In der Tat: ich hatte Zeit für ihn, obwohl ich mich schon ein wenig wunderte, hatten wir doch gerade noch zusammen in Raum 111 gesessen und die letzten Fragen für die bevorstehende Kursarbeit geklärt.

„Herr Büch, was halten Sie davon, wenn wir gegen die Klassenstufe 12 des Gymnasiums Wendalinum ein Fußballspiel organisieren?“ Der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging, war ein positiver, weil ich daran dachte, dass der aktuelle Abiturjahrgang nicht viele Möglichkeiten hatte, um seine Abiturkasse zu füllen. Und zu einem solchen Ereignis ließen sich bestimmt Getränke, Würstchen im Brötchen und Kuchen verkaufen.

Allerdings schaute ich dann auf den engen Terminkalender, das war der erste kleine Moment der Reflexion. Letzte Kursarbeiten, Mottowoche, Abistreich, die Sprechprüfungen in den Fremdsprachen Englisch und Französisch … Und dann: ein Fußballspiel gegen die Nachbarschule. Verletzungen, Ausfälle, offene Rechnungen … Sie glauben gar nicht, was mir an Assoziationen im Kontext des Wortfeldes „Fußball“ so alles in den Sinn kam…

Nachdem ich am darauffolgenden Tag mit dem Liegenschaftsmanagement der Stadt St. Wendel geklärt hatte, dass aus städtisch-administrativer Sicht dem Spiel prinzipiell nichts im Wege stehen würde, habe ich Matthias den Vorschlag unterbreitet, am 1. April zu spielen. Ein Freitag – und wenn die Schulleitung der Gymnasiums Wendalinum mitspielen (ha, ha, ha) würde, könnten wir überlegen, welche Schülerinnen und Schüler den Unterricht in der 5. und 6. Stunde an diesem Freitagvormittag als Fans im Sportzentrum verbringen würden. Bei einem Treffen mit Alexander Besch und Hendrik Schultheis waren wir uns schnell einig, dass dieses Fußballspiel eine tolle Idee sei und dass wir die Klassenstufen (mehr …)