Erneut das beste Gymnasium im Saarland – 1.Platz beim Sportabzeichen

Aufgrund der Pandemie ist in diesem Jahr so gut wie alles anders. Aber eine Konstante ist geblieben: Das Cusanus-Gymnasium belegt mit 424 bestandenen Sportabzeichen erneut den ersten Platz unter den saarländischen Gymnasien. „Wegen der strengen Abstands- und Hygieneregeln konnten wir in diesem Jahr leider kein Sportfest durchführen, daher legten die Schülerinnen und Schüler die Prüfungen in der Zeit zwischen dem Lockdown und den Herbstferien im Rahmen des Sportunterrichtes ab“, erklärt Sportlehrer Michael Mohr. Vor allem die unteren Klassen seien motiviert und begeistert bei der Sache. „Sie freuen sich, wenn ihre Mühen mit einer Urkunde belohnt werden. Manche fragen sogar, ob sie eine der erforderlichen Disziplinen austauschen dürfen, um ihr Ergebnis eventuell noch zu verbessern“, so Mohr weiter. Auf eine Feierstunde mit offizieller Auszeichnung der Sieger musste zwar in diesem Jahr verzichtet werden, dennoch darf sich die Fachschaft Sport über ein Preisgeld in Höhe von 350 Euro freuen, das in die Ausstattung der Schule mit Sportgeräten investiert werden soll. Für alle, die in diesem Jahr kein Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold in Händen halten dürfen, bleibt die Hoffnung auf das kommende Schuljahr, wenn sie hoffentlich wieder beim gemeinsamen Sportfest unter dem motivierenden Applaus der Schulgemeinschaft zu ihrer persönlichen Bestleistung angespornt werden.

244 Teilnahmen am Informatik-Biber-Wettbewerb

Auch in diesem Schuljahr haben wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Cusanus-Gymnasiums aus unterschiedlichen Klassenstufen am Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“ teilgenommen und zahlreiche erste, zweite und dritte Plätze erreicht.

Gratulation für diese tolle Leistung. Jeder kann sein eigenes Ergebnis, durch Eingabe seines Benutzernamens und des Passwortes auf wettbewerb.informatik-biber.de, einsehen.

Urkunden und Preise kommen in der Regel im Januar mit dem Paketdienst, dann wird es auch eine Siegerehrung geben.

Das Cusanus-Gymnasium hat es geschafft! – Wir sind Fairtrade-School!

Am 15. April des letzten Jahres fand die konstituierende Sitzung des Fairtrade-Teams „Cusanus For Future“ statt. Über 30 interessierte Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern sowie die gesamte Klasse 9a, die wenige Monate später auch zur ersten „Fairen Klasse“ der Schule ausgezeichnet wurde, kamen im Lehrerzimmer zusammen, um gemeinsam zu überlegen, wie wir vor Ort unsere Schüler*innen für die sozialen, ökologischen und ökonomischen Disbalancen auf der vor allem südlichen Seite unseres Globus sensibilisieren und dafür sorgen können, diese Welt zu einem besseren und lebenswerteren Ort für alle Menschen zu machen. Unsere Schulgemeinschaft zeichnet sich aus durch Werte der Achtsamkeit, der Umsicht und des gegenseitigen Respekts. Diese Werte stehen an unserer Schule nicht nur freitags (for future) ganz oben auf der Tagesordnung, sondern dienen als genereller Leitfaden für einen sozialen Umgang miteinander. Das Cusanus-Gymnasium möchte diesen „lokalen“ Gedanken „globalisieren“ – getreu dem bekannten Motto „Großes entsteht immer im Kleinen“.

Die eigentliche Geburtsstunde des Fairtrade-Gedankens war wohl der Auftritt des Nairobi Hope Theater aus Kenia im März 2019 in der Aula unserer Schule. Wynnie Mbindyo von der Fairtrade-Initiative Saar rief mich an und fragte mich, ob ich mir einen Auftritt der Gruppe an der Schule vorstellen könnte. Ich sagte zu und in einer vollbesetzten Schulaula mit über 500 Zuschauern wurde die politische Revue „Wasser“ als Grundlage unseres Lebens aufgeführt. Allen wurde deutlich vor Augen geführt, dass es sich lohnt, diese Ressource zu wahren und zu schätzen.

Nach der Gründung des Fairtrade-Teams ging alles recht schnell. Unsere Arbeitsgemeinschaft „Misheni Moyo“ war sofort bereit, sich auch hier mit zu engagieren, und der Schulverein zeigte sich sehr erfreut über diese Initiative und bot sofort seine (mehr …)

Wahlen für die Oberstufe

Es stehen bald wieder Wahlen an : für die Einführungsphase der Oberstufe in Klasse 9 im Februar 2021 und für die Hauptphase der Oberstufe in Klasse 10 im Dezember 2020 (Vorwahlen) bzw. im Februar 2021 (verbindliche Wahlen).  Da wir aufgrund der Hygienebestimmungen in diesem Jahr keine zentralen Informationsveranstaltungen zu den Wahlen werden durchführen können, haben wir die Informationen für Eltern und Schüler in Form von Filmen und Powerpoint- Präsentationen bereitgestellt:

Wahlen der Klassenstufe 9

Wahlen der Klassenstufe 10

Es werden natürlich auch Informationsstunden in den jeweiligen Klassen durchgeführt werden, so dass die Schülerinnen und Schüler auch dort ihre Fragen stellen können. Die Online-Informationen dienen aber einer grundlegenden Information und sollten daher unbedingt im Vorfeld  wahrgenommen werden.

Apfelsaft für den Abiturjahrgang 2021 – Tun Sie etwas Gutes! (Samstag 21.11. von 10-12 Uhr „Straßenverkauf“)

v.l.n.r.: Holger Büch, stellvertr. Schulleiter – Sascha Feldbauer, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Oberlinxweiler – Merle Rietz, Schülersprecherin

An apple a day keeps the doctor away. – Wer kennt dieses englische Sprichwort nicht? Dem stellvertretenden Schulleiter des Cusanus-Gymnasiums, Holger Büch, und den Schüler*innen der Klassenstufe 12 ist ein Apfel allerdings zu wenig. Am Anfang war die Idee so simpel: es gibt so viele schöne Apfelbäume in der Nähe der Schule mit wundervollen Äpfeln, die offensichtlich niemand ernten wollte. Da den angehenden Abiturient*innen des kommenden Jahres alle möglichen Einnahmen weggebrochen sind – kein Ostermarkt, kein Stadtfest, kein Weihnachtsmarkt, suchten wir nach alternativen Einnahmequellen, um wenigstens ein gewisses Startkapital in die Abiturkasse zu bekommen. Die Pandemie und das Virus haben die Gesellschaft leider immer noch fest im Griff und bestimmen den Takt. Da die gesamte Schulgemeinschaft weiterhin hofft, dass wenigstens eine kleine Abiturfeier im nächsten Jahr möglich sein kann – die letztjährigen Abiturient*innen haben ja gezeigt, wie es geht: bei schönem Wetter, mit Abstand und nachhaltig noch dazu dank eines lokalen Caterers -, wollen wir die finanziellen Voraussetzungen hierfür unbedingt jetzt schaffen. Also hieß das Motto: „Auf die Bäume, fertig, los!“ Eine Anfrage bei Herrn Junker beim Umweltamt der Stadt und wir konnten ran an die Äpfel. Die Stadt freute sich über das Engagement und die Idee der Schule. Und noch vor den Herbstferien konnten die eifrigen Erntehelfer*innen 1500 Kilogramm Äpfel ernten. Mit den Äpfeln im Schlepptau sind wir dann nach Oberlinxweiler gefahren, wo uns der Erste Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Herr Sascha Feldbauer, begrüßte. Nachdem die Abiturient*innen von ihrer Idee erzählt hatten, und Herrn Feldbauer klar (mehr …)