25 Schülerinnen und Schüler auf der Suche nach der geheimen Formel

An einer spannenden Exkursion an die Universität des Saarlandes, nahmen auf freiwilliger Basis an einem Nachmittag 25 Schülerinnen und Schüler des Cusanus-Gymnasiums teil. Escape-Rooms sind in aller Munde: durch die Suche nach Rätsellösungen wird versucht, innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters, aus dem Raum zu gelangen.

Einen ähnlichen Weg, aber sehr motivierend für Schüler bzw. den schulischen Kontext, geht das Nanobiolab an der Universität des Saarlandes. Ein Escape-Lab ist dort mittlerweile fester Bestandteil des Schülerlabors: mithilfe von chemischen Experimenten wird ein vierstelliger Geheimcode gesucht, welcher einen Safe öffnet. Darin befindet sich die lebensrettende Formel für die Menschheit, in Wahrheit eine kleine Überraschung für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, doch dazu später mehr. Weiter unten sind viele tolle Impressionen der Exkursion zu finden.

Nach einem Einführungsvideo, welches den Hintergrund eines „tödlichen“ Laborunfalls durch einen Virus darstellt, wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 bis 12 für die Lösung der Rätsel motiviert. Mithilfe von fünf Experimenten galt es den vierstelligen Geheimcode und die Reihenfolge der Ziffern herauszufinden. Reines Ausprobieren hätten bei 10000 Möglichkeiten in den drei Stunden Escape-Lab wohl nicht zum Ergebnis geführt. Unterstützt wurden die Schüler bei den Lösungen versteckte Hinweis mittels Augmented Reality in Kombination mit bereitgestellten iPads.

An einer Station untersuchten die Schüler mithilfe eines Mikroskops verschiedene Arten von Wollfäden aus Baumwolle, Schurwolle und Synthetikwolle. Nach dem Laborunfall wurde ein Wollfaden gefunden und dieser musste mithilfe des Mikroskops verglichen werden. Dieses Ergebnis führte zur ersten Geheimzahl. Auch galt es Hinweise im Labor und den umliegenden Fluren zu finden.

Deutlich (mehr …)

„Swing the arm…!“ – Schüler des Cusanus Gymnasiums entdecken die Welt des Balletts

Sich auf eine besondere Gattung des Musiktheaters – das Ballett – einlassen, war ein Projekt der Klasse 9a des Cusanus-Gymnasiums, das als sog. „Bühnenreif-Schule“ eine besondere Partnerschaft mit dem Saarländischen Staatstheater pflegt.

Nachdem die Klasse mit ihrer Musiklehrerin, Frau Stenger-Mayer, eine Aufführung des Ballettes „Prometheus“ in Saarbrücken besucht hatte, fand an einem Vormittag in der Turnhalle der Schule ein Workshop mit zwei Tänzern des Saarbrücker Ballettensembles statt. Der Ballettmanager, Dr. Klaus Kieser, war mit der Tänzerin Hope Dougherty und dem Tänzer Alexander Andison extra aus Saarbrücken angereist, um den Schülerinnen und Schülern die Welt des Tanzes näher zu bringen und erlebbar zu machen. Die beiden Profis verstanden es, alle zum Mitmachen zu animieren, wobei auch die Anweisungen auf Englisch keine Verständigungsprobleme bereiteten. Nach einem Warmup ging es an das Einstudieren einer originalen Bewegungssequenz aus der aktuellen „Prometheus“-Inszenierung des Saarbrücker Ballettchefs Stijn Celis. „Left and right and jump!“ – zuerst etliche Male als „Trockenübung“ und schließlich mehrfach mit der passenden Musik von Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag im Jahr 2020 weltweit gefeiert wird.

In einer Gesprächsrunde konnten viele Fragen zum Beruf des Tänzers und zur Saarbrücker Inszenierung beantwortet werden. Die Aufforderung an die Klasse, mal wieder eine Darbietung des Saarbrücker Ballettes zu besuchen, wurde mit einem „ganz sicher“ bestätigt.

Stenger-Mayer

Wussten sie schon …

… es gibt drei unterschiedliche Betreuungsangebote am Cusanus-Gymnasium: gebundener Ganztag, freiwilliger Ganztag und klassischer Halbtagsunterricht.

 

 

 

Liebe Eltern der kommenden Klassenstufe 5,

 

Was heißt das konkret für Sie und Ihr Kind?

Im klassischen Halbtag endet für Ihr Kind in der Klassenstufe 5 von montags bis freitags der Unterricht um 13.05 Uhr, also nach der 6. Stunde. Danach kann Ihr Kind nach Belieben an Arbeitsgemeinschaften teilnehmen oder den Weg nach Hause antreten.

Im freiwilligen Ganztag wird Ihrem Kind über den externen Anbieter WIAF gGmbH ein warmes Mittagessen angeboten, danach macht Ihr Kind seine Hausaufgaben unter der Betreuung und Anleitung von Lehrerinnen und Lehrern der Schule sowie Mitarbeitern der WIAF gGmbH.

Im gebundenen Ganztag erfährt Ihr Kind eine völlig andere Rhythmisierung, d.h., dass neben den klassischen Unterrichtsfächern wie Deutsch, Mathematik oder Musik und Sport täglich zwei Lernzeiten eingebunden sind im Stundenplan, in denen Ihr Kind durch Hauptfachlehrerinnen und Hauptfachlehrern betreut und angeleitet, seine schriftlichen Hausaufgaben erledigt. Zwischen 12.15 Uhr und 12.45 Uhr erhält Ihr Kind ein warmes Mittagessen, danach ist Freizeit bis 13.15 Uhr. Dienstags und donnerstags werden verschiedenste Arbeitsgemeinschaften wie Robotik, Chor, Fußball, Volleyball, Botanik oder Meditation angeboten. Ab 13.55 Uhr bis 16 Uhr findet dann noch einmal regulärer Unterricht im Klassenverband statt. Hier achtet die Schule darauf, dass möglichst viele Nebenfächer, vor allem aber Bildende Kunst, Sport und Musik im Nachmittag liegen.

Welche Vorteile hat der gebundene Ganztag für Sie und Ihr Kind?

Die Kinder untereinander und auch die Lehrerinnen und Lehrer haben wesentlich mehr Zeit sich kennenzulernen, da auch ein großer Teil der Freizeit in (mehr …)

Tag der offenen Tür am 18.01.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Grundschüler/innen der Klassenstufe 4,

das Cusanus-Gymnasium St. Wendel lädt am Samstag, dem 18. Januar 2020, zum „Tag der offenen Tür“ ein. In der Zeit von 7.45 Uhr bis 12.15 Uhr möchte die Schulgemeinschaft Ihnen einen Einblick in den Alltag der Schule geben: Sie können den Unterricht in den Klassenstufen 5 und 6 besuchen und bei Führungen durch das Haus die modernen Funktionsräume kennenlernen. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 werden in der Aula eine Cafeteria betreiben. Bei einer Tasse Kaffee haben Sie die Möglichkeit, sich in Gesprächen mit Lehrerinnen und Lehrern ein eigenes Bild von der Schule zu machen und sich über die pädagogische Begleitung beim Übergang von der Grundschule zum Cusanus-Gymnasium zu informieren.

Als besonderes Highlight bieten wir den Mädchen und Jungen der Klassenstufe 4 der Grundschulen einen Schnupperunterricht an. Lehrerinnen und Lehrer der zukünftigen Klassenstufe 5 werden einen ersten Einblick in die Lerninhalte ihrer Fächer geben und die Neugierde für ihre Fächer wecken. Zum Besuch dieses spannenden und ungewohnten Unterrichtsangebotes lädt das Cusanus-Gymnasium alle Mädchen und Jungen des 4. Schuljahres der Grundschulen, ihre Eltern sowie die Klassenleiterinnen und Klassenleiter der Klassenstufe 4 herzlich ein.

Detailinformationen finden Sie hier: Informationen für die Grundschuleltern 2020

Die Schulgemeinschaft des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel freut sich auf Ihren Besuch.

Das Cusanus-Gymnasium ehrt seine Besten

Quelle Foto: Walter Wehner

Am Mittwoch, dem 15. Januar 2020, begeht das Cusanus-Gymnasium seinen jährlich stattfindenden Cusanus-Tag. Ab 19 Uhr lädt die Schulgemeinschaft alle Interessierten zu einer Feierstunde in die Aula des Gymnasiums ein. Als Festredner konnte die Schule in  diesem Jahr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, den ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der IDS Scheer AG sowie ehemaligen Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, gewinnen.

Im Rahmen der abendlichen Feierstunde zeichnet die Schulgemeinschaft Schülerinnen und Schüler mit der Cusanus-Medaille aus, sofern sie entweder hervorragende schulische Leistungen erbracht haben oder sich bei Wettbewerben erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Ferner werden Abiturienten, deren Schulzeit in wenigen Monaten endet, für ihr Engagement in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften der Schule geehrt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler werden am Ende auf der Bühne stehen, aber nur einer oder eine von ihnen darf sich über den Cusanus-Preis freuen, die höchste Auszeichnung, welche die Schule zu vergeben hat.

Die musikalische Umrahmung des Abends: Bigband Urknällchen der Musikschule im Landkreis St. Wendel (Leitung: Ernst Urmetzer).

Wissenswerkstatt Cusanus-Gymnasium

Die Wissenswerkstatt Saarbrücken möchte Kinder und Jugendliche für MINT begeistern. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik werden in der hervorragend ausgestatteten Werkstatt in Saarbrücken, die direkt hinter dem Hauptbahnhof liegt, im wahrsten Sinne des Wortes begreiflich gemacht. In den Workshops werden nicht nur naturwissenschaftliche Phänomene erklärt, sondern direkt in Holz-, Metall- und Elektroarbeiten umgesetzt. Auch Robotik, Programmierung und Digitalisierung werden in vielen verschiedenen spannenden Kursen altersgemäß angeboten. Alle Kurse der Wissenswerkstatt sind kostenlos und können auch privat besucht werden. Informationen findet Ihr auf www.wiwe-sb.de.

Seit Beginn dieses Schuljahres besucht die Wissenswerkstatt mit ihrem neuen Mobil Schulen direkt vor Ort. Unterstützt wird das Mobil durch die Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ und die Wendelinus-Stiftung. Am 18.12.2019 waren Frau Dr. Maas und ihr Team zu Besuch am Cusanus-Gymnasium. Nachdem in beiden Übungsräumen für alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse ein Werkplatz mit Lötkolben, Abzug, Werkzeugen, Baumaterial usw. ausgestattet worden war, konnten die Plätze bezogen werden. Am Vormittag arbeitete die Klasse 7b an Propellerfahrzeugen und beschäftigte sich passend dazu und lehrplangemäß mit den Themen Strom und Luft. Am Nachmittag konnten die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsklasse 6a ihre technischen und handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis stellen und eine Schaltung bauen, die einen Propeller betreibt oder je nach Schalterstellung eine Glühbirne leuchten lässt. Da alle Werkstücke natürlich mit nach Hause genommen werden durften, bleibt dieser besondere Unterricht bestimmt noch lange in guter Erinnerung.

Brasilianisches Jugendorchester am Cusanus-Gymnasium 23.01. bis 26.01.

In der Zeit vom 23. – 26. Januar ist das brasilianische Jugendorchester „Grupo de Camara da Scar“ aus Jaragua du Sol zu Gast am Cusanus Gymnasium St. Wendel. Am 26. Januar wird es um 17 Uhr in der Aula Musik aus Südamerika und internationale Filmmusik präsentieren. Vor zwei Jahren war das Orchester zuletzt zu Besuch in unserer Region, damals noch unter der Leitung seines Gründers Ricardo Feldens, der letztes Jahr mitten in den Planungen der Tournee plötzlich verstorben ist, Eduardo Alexandre Rekowsky, der selbst aus dem Orchester hervorgegangen ist,  hat die Leitung des  Orchesters übernommen.

Vor allem der Akkordeonvirtuose Rafael Petry begeisterte das Publikum vor zwei Jahren, er ist auch im Januar 2020 mit auf Tournee. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.