Workshop „Fotografieren mit Smartphone und Tablet“ im Seminarfach Me-dienkompetenz von Herrn Allenbacher

Am 04.06.2019 war es endlich soweit. Frau Best von der Landesmedienanstalt Saar (LMS) hielt einen Workshop für die Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs Medienkompetenz – Durchblick im digitalen Leben ab. Nach einer kurzen Einführung über die Entwicklung der Fotografie und theoretischen Informationen zur Bildgestaltung wie beispielsweise die Zielsetzung bei der Motivwahl und die Beachtung der Perspektive, Licht- sowie Linienführung und Einstellungsgröße ging es in den praktischen Teil über. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich äußerst motiviert, die Schule, den Schulhof und die nähere Umgebung ins rechte Bild zu setzen. So entstanden tolle Einzelaufnahmen mit perspektivischen Vorüberlegungen.

„Mir war gar nicht bewusst, auf was man alles achten kann, wenn man ein Foto aufnehmen will.“, war nur einer der positiven Kommentare zum Workshop. Nach der Mittagspause ging es dann ans Bearbeiten mit kostenfreien Apps, die nahe an das Können von Adobe Photoshop heranreichten. Die Schülerinnen und Schüler waren trotz der Hitze motiviert und eifrig – vielleicht lag es auch am klimatisierten Informatikraum, dass man einen kühlen Kopf bewahren konnte. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen und werden bestimmt auch in zukünftigen Veröffentlichungen eine Rolle spielen. Alles in allem verbleibt mir, ein großes Dankeschön an Frau Best auszusprechen, denn es war ein gelungener Workshop, der gewiss nachhaltig ist.

Peter Allenbacher

Vorläufiger Plan der mündlichen Abiturprüfung am Freitag ab 10:00 Uhr

Am kommenden Freitag wird der vorläufige Prüfungsplan der mündlichen Abiturprüfungen ab 10:00 Uhr in der Aula ausgehängt. Dies entpflichtet natürlich nicht von der Einsicht des gültigen Prüfungsplans am Montag, (11.06.2018) um 08:00 Uhr. Der gültige Prüfungsplan wird erst am Montag vor Beginn der Prüfungen vom Abiturprüfungskommissar (extern) verabschiedet.

Bekanntgabe der Noten des schriftlichen Abiturs

Am Montag, den 04.06.2018, werden um 9.00 Uhr die Ergebnisse des schriftlichen Abiturs bekanntgegeben. Für alle Abiturienten besteht Anwesenheitspflicht, denn im Anschluss erfolgt die Meldung zum mündlichen Abitur. Dies ist zudem die letzte Möglichkeit, eine Zusatzprüfung in einem bereits schriftlich absolvierten Fach zu beantragen. Die Abteilung Oberstufe steht zur Beratung in allen diesbezüglichen Fragen zur Verfügung.

Erdkunde-Exkursion ins Ruhrgebiet

Thema im Lehrplan für die Erdkunde G-Kurse der Klassenstufe 11 ist unter anderem der Strukturwandel des Ruhrgebiets. In diesem Zusammenhang hatte sich angeboten, eine Exkursion mit unserem Erdkundelehrer Herrn Krämer, einem Kurs aus Ottweiler mit Herrn Bubel und zwei Praktikantinnen unserer Schule zu machen. So hieß es für uns Schülerinnen und Schüler der Erdkundekurse Koffer packen und zwei Tage schulfrei – so dachten wir. Doch so entspannt, wie wir uns das alle vorgestellt hatten, wurde es dann doch nicht.

Unsere Exkursion begann, wie auch jeder Schultag, Montag morgens um 7:45 Uhr in der Aula des Cusanus-Gymnasiums. Als wir den Bus betraten, hatte der Kurs von Herrn Bubel aus Ottweiler bereits die besten Plätze für sich eingenommen und somit mussten wir uns mit den zweitbesten zufrieden geben. Einige unserer Mitschüler verbrachten die Fahrt mit Schlafen, während andere spannende Duelle Mario Kart auf ihrem Nintendo gegeneinander spielten. Als wir gegen 13:00 Uhr in Oberhausen ankamen, hielten zwei unserer Mitschülerinnen am Bahnhof ein Referat über Oberhausen früher und heute. Danach machten wir uns auf den Weg in die „Alte Mitte“ Oberhausens. Dort angekommen, fragte uns Herr Bubel nach den Merkmalen einer City und schließlich wurden wir mit einem Arbeitsauftrag losgeschickt. Wir hatten eine halbe Stunde Zeit, diese Merkmale nachzuweisen und die Fußgängerzone mit der in Saarbrücken zu vergleichen. Kurze Zeit später war dies mehr oder weniger erledigt und es ging weiter zur „Neuen Mitte“ Oberhausens. Auch hier hörten wir viele Details von Herrn Krämer über die Situation früher und heute. Wir standen vor dem CentrO Oberhausens – Europas größtes Einkaufszentrum. Wir konnten es kaum erwarten, shoppen zu gehen, doch hier meinte Herr Krämer uns auf die Folter spannen zu müssen. Denn wir sollten mit „Geographenaugen“ einmal (mehr …)