Einladung zum Cusanus-Tag 2019

Bildergebnis für abraham lehrer
Quelle: https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/beispiellos-und-vorbildlich/ (letzter Zugriff: 29.01.2019)

Am Montag, dem 11. Februar 2019, begeht das Cusanus-Gymnasium seinen jährlich stattfindenden Cusanus-Tag. Ab 19 Uhr lädt die Schulgemeinschaft alle Interessierten zu einer Feierstunde in die Aula des Gymnasiums ein. Als Festredner konnte die Schule in diesem Jahr Abraham Lehrer, Vorstandsvorsitzender der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und Vizepräsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, gewinnen.

Im Rahmen der abendlichen Feierstunde zeichnet die Schulgemeinschaft Schülerinnen und Schüler mit der Cusanus-Medaille aus, sofern sie entweder hervorragende schulische Leistungen erbracht haben oder sich bei Wettbewerben erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Ferner werden Abiturienten, deren Schulzeit in wenigen Monaten endet, für ihr Engagement in den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften der Schule geehrt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler werden am Ende auf der Bühne stehen, aber nur einer oder eine von ihnen darf sich über den Cusanus-Preis freuen, die höchste Auszeichnung, welche die Schule zu vergeben hat.

Die musikalische Untermalung des Abends übernehmen die Musik-AGs der Schule.

RYLA (Rotary Youth Leadership Awards)

Vom 30.11.2018 bis zum 02.12.2018 fand an der Europäischen Akademie Otzenhausen das RYLA- Seminar statt. Rotary Youth Leadership Awards (RYLA) ist ein Programm für Jugendliche und junge Erwachsene, gefördert durch Rotary, auf denen eine Vielzahl von Themen zur persönlichen Weiterentwicklung angeboten werden. Die RYLA Teilnehmer wurden aus dem Rotary Distikt 1860 eingeladen.

Thema an diesem Wochenende war „Unsere Demokratie – Gegenwart und Zukunft“. Mit über 20 Teilnehmern wurde die Frage, welche Rolle Digitalisierung, Populismus und Fake News für ein demokratisches Europa spielen, genauer betrachtet. Vom Cusanus Gymnasium waren Franziska Böhnlein, David Schweig und Jonas Wengel beim Seminar dabei.

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten sowie westliche Demokratien generell stehen derzeit vor besonderen Herausforderungen. Ein Grund hierfür ist das Zusammentreffen der Phänomene „Digitalisierung“ und „Populismus“, die sich u.a. in Desinformationskampagnen, Propaganda, Fake News sowie zunehmend aggressiven Internetwahlkämpfen und -Auseinandersetzungen wiederspiegeln. Populistische Bewegungen setzen in ihren Argumentationen sehr stark auf Emotionen und „gefühlte Wahrheiten“ und nutzen hierfür besonders stark das Internet und soziale Medien.

Es wird vermehrt von postfaktischen Gesellschaften gesprochen, ohne jedoch genauer abzugrenzen, was man unter diesem Begriff versteht. Was nachvollziehbar ist, ist eine immer stärkere Fragmentierung der Gesellschaft: Menschen leben in ihren Filterblasen, konsumieren bestimmte „Medien“ und nehmen hauptsächlich solche Nachrichten wahr, die ihre eigenen Ansichten unterstützen bzw. bestätigen. Dies geschieht insbesondere im Internet und den sozialen Netzwerken, wo Algorithmen unsere Nachrichten filtern und präsentieren, aber auch im reellen Leben. Kognitive Dissonanz (mehr …)

Herzlich Willkommen am Cusanus-Gymnasium

Chemieshow am Tag der offenen Tür

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Grundschüler/-innen der Klassenstufe 4,

das Cusanus-Gymnasium St. Wendel lädt am Samstag, dem 19. Januar 2019, zum „Tag der offenen Tür“ ein. In der Zeit von 7.45 Uhr bis 12.15 Uhr möchte die Schulgemeinschaft Ihnen einen Einblick in den Alltag der Schule geben: Sie können den Unterricht in den Klassenstufen 5 und 6 besuchen und bei Führungen durch das Haus die modernen Funktionsräume kennenlernen. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 werden in der Aula eine Cafeteria betreiben. Bei einer Tasse Kaffee haben Sie die Möglichkeit, sich in Gesprächen mit Lehrerinnen und Lehrern ein eigenes Bild von der Schule zu machen und sich über die pädagogische Begleitung beim Übergang von der Grundschule zum Cusanus-Gymnasium zu informieren.

Als besonderes Highlight bieten wir den Mädchen und Jungen der Klassenstufe 4 der Grundschulen einen Schnupperunterricht an. Lehrerinnen und Lehrer der zukünftigen Klassenstufe 5 werden einen ersten Einblick in die Lerninhalte ihrer Fächer geben und die Neugierde für ihre Fächer wecken. Zum Besuch dieses spannenden und ungewohnten Unterrichtsangebotes lädt das Cusanus-Gymnasium alle Mädchen und Jungen des 4. Schuljahres der Grundschulen, ihre Eltern sowie die Klassenleiterinnen und Klassenleiter der Klassenstufe 4 herzlich ein.

Die Schulgemeinschaft des Cusanus-Gymnasiums St. Wendel freut sich auf Ihren Besuch.

Vollständige Programmübersicht

Spektakuläre Experimente am Umweltcampus Birkenfeld, auch am Tag der offenen Tür zu bestaunen

Am vergangenen Dienstag führten 28 Schülerinnen und Schüler des Cusanus-Gymnasiums, im Alter von 13 bis 18 Jahren, im großen Hörsaal des Umweltcampus Birkenfeld eine selbstgeschriebene chemische Bühnenshow auf.

Diese spektakulären Experimente gibt es exklusiv für die Viertklässler am Tag der offenen Tür zur bestaunen. Beginn der Show ist um 10:25 Uhr im Chemie-Hörsaal der Schule.

Hier ein kleiner Vorgeschmack mit Bildern der Bühnenshow in Birkenfeld:

Konzertreise von „Chorlores Cusanus“ nach New York

„Chorlores“ ist der gemischte Chor aus Eltern, Lehrer*innen, Schüler*innen, Ehemaligen oder einfach nur Freunden des Cusanus Gymnasiums St. Wendel. Gegründet wurde der Chor 2014 von Harald Bleimehl nach seinem Wechsel von St. Ingbert nach St. Wendel. Der Name spielt auf das erste große Werk an, dem sich der Chor gewidmet hat: „Adiemus Colores“ des 1944 in Walses geborenen Komponisten Sir Karl Jenkins, das in Zusammenarbeit mit der Musikschule im Landkreis St. Wendel vor zwei Jahren aufgeführt wurde.

„Adiemus“ ist auch der Name des Ensemble, mit dem Jenkins ab den 80er Jahren große Erfolge erzielte. Stilistisch ist die Musik schwer einzuordnen, sie enthält Elemente von Pop, Symphonik und geistlicher oratorischer Chormusik aber auch ethnischer Musik. Bei „Adiemus Colores“ flossen seine Erfahren als Arrangeur lateinamerikanischer Musik ein.

Diesem Werk hat der „Chorlores“ seine Einladung nach New York zu verdanken. Dort hat die Konzertagentur DCINY (Distinguished Concerts International New York) es sich zur Aufgabe gemacht, Chöre aus der ganzen Welt ausfindig zu machen, die bereits Werke von Sir Karl Jenkins aufgeführt haben. Die Chöre erhalten die Möglichkeit, sich für eine Teilnahme an einem Konzert in der berühmten Carnegie Hall zu bewerben. Nach dem Einsenden von Aufnahmen des Chores von „Adiemus Colores“ kam dann die offizielle Einladung, im Januar 2019 bei der US – Premiere des Werkes „Symphonic Adiemus“ mitzuwirken, die anlässlich des 75. Geburtstages des Komponisten am 21. Januar in der Carnegiehall stattfinden wird.

Wegen der hohen Kosten, die dieser Ausflug nach New York verursachen wird, konnte leider nicht der ganze Chor das Angebot annehmen, insgesamt 14 Sängerinnen haben sich aber darauf eingelassen und werden sich Ende Januar auf den Weg machen. Vom 18. bis 20. Januar wird dann gemeinsam mit anderen Sängerinnen (mehr …)