Für ein mediales Miteinander,
Beratung und Unterstützung bei:
• Datenschutz
• Urheberrecht
• Problemen mit (Cyber-) Mobbing
• Fragen zu Medien
Treffpunkt: mittwochs 2. große Pause im Oberstufenraum
E-Mail: medienscout@cusanusgymnasium.de
  • Mach mit und werde MEDIENSCOUT!!!

  • 3 Tage für den richtigen Umgang in unserem digitalen Zeitalter

    Die BG3000, ein StartUp-Unternehmen aus Bonn, beschäftigt sich mit digitalen Bildungs- und Gesellschaftsthemen. Unterstützt durch die Barmer Krankenkasse reisen die Mitarbeiter Woche für Woche zu Schulen in ganz Deutschland, um dort die Schülerinnen und Schüler über Gefahren und Risiken unserer digitalen Welt zu Schulen. Doch nicht alles in der digitalen Welt ist schlecht, daher ist ein weiterer wichtiger Baustein die Betrachtung von Chancen und Möglichkeiten. Vom 13.06.2018 bis 15.08.2018 waren die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 des Cusanus-Gymnasiums Teilnehmer dieses tollen Projektes. Doch worum ging es an unserer Schule konkret:

    Am ersten Tag lag der Schwerpunkt auf den Themen Schutz der privaten Daten, Internetsucht und psychologische Hintergründe des Essverhaltens bei (digitalem) Stress. Durch erfahrene Referenten wurde live ein WLAN-Hotspot zwischen zwei Schülerinnen zu Demonstrationszwecken und zwecks Sensibilisierung im Umgang mit digitalen Medien gehackt. Weiterhin wurden wichtige Hinweise auf Internetsucht behandelt sowie Tipps für verschiedene Tools wie Suchmaschinen, sichere E-Maildienste usw. gegeben.

    Am zweiten und dritten Tag ging es dann richtig in die Praxis. In drei unterschiedlichen Workshops erstellten die Schülerinnen und Schüler mithilfe unterschiedlicher Medien und Apps (YouTube-Videos, Audio-Podcasts, Mindmaps und iMovie-Trailer) eigene Informationen zu den Themen digitaler Stress, Mobbing, usw.

    Nachbetrachtend lässt sich sagen, unsere Schülerinnen und Schüler, die selbst zwar in der digitalen Welt groß geworden sind, konnten auch hier noch viel dazulernen und einiges für das eigene Verhalten in der (digitalen) Welt mitnehmen.

  • Kinder- und Jugendkonferenz ACT ON! an der Landesmedienanstalt Saarland

    acton2016

    Zusammen mit den Medienscouts David Schweig (8a) und Simon Litz (6c) sowie Herrn Allenbacher führte uns als Vertreter des Cusanus-Gymnasiums der Weg zur Landesmedienanstalt Saarland, um dort an der Kinder- und Jugendkonferenz ACT ON! teilzunehmen. Nach einem kurzweiligen Anfangsvortrag zusammen mit Wachmach-Spielen wurden die Workshops vorgestellt. Simon Litz nahm am QuizLab teil. Es handelt sich dabei um ein Internet-Rennen mit dem Ziel, möglichst schnell und effektiv Informationen über die drei Gäste am Nachmittag, Ulrich Commerçon (Minister für Bildung und Kultur), Uwe Conradt (Leiter der LMS) und Catharina Becker (Vorsitzende des Landesjugendrings Saar), herauszufinden und diese mithilfe einer Präsentation, die durch Daten aus verschiedenen Suchmaschinen gefüllt wurde, vorzustellen. „In Teams haben wir gelernt, wie man am Besten und vor allem mit welchen Suchmaschinen – ja, es gibt nicht nur eine! – das Internet durchforsten kann.“, erklärt Simon Litz.
    Als Preis für die großen Anstrengungen des Suchens und Präsentierens der Ergebnisse wurden die anwesenden Lehrer um einen einmaligen Hausaufgabenerlass gebeten.

    David Schweig beteiligte sich am Workshop PreziLab, bei dem er half, ein neues und innovatives soziales Netzwerk der Zukunft vom Zeichentisch bis zu einer detaillierten Präsentation über die Fähigkeiten des „WorldCon“-Netzwerkes zu kreieren. Hier soll in einer dreidimensionalen, vollkom-men benutzerdefinierten Oberfläche eine Welt aus vernetzten Kontakten entstehen. So könnte das soziale Umfeld in Verbindung mit dem Land gebracht werden, in dem man lebt. In dieser digitalen Realität, die durch einen schlauen Trick werbefrei gehalten würde kombinieren sich die besten Eigenschaften kommerzieller Netzwerke mit dem Geist der Zukunft. „Mehr Details will ich in der Öffentlichkeit nicht verraten.“, schmunzelt David (mehr …)

  • Medienscouts am Cusanus Gymnasium

    Mit der erfolgreichen Ausbildung von sage und schreibe 12 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5-9 hat das Cusanus-Gymnasium einen weiteren großen Schritt in der medialen Aus- und Weiterbildung der Schüler und Kollegen der Schule getan. Diese engagierten Schülerinnen und Schüler wurden von den Medienberatern der Schule Susanne Rauber und Peter Allenbacher, in Unterstützung durch den frisch ernannten Landesmedienmoderator Martin Kohl-Fries, in den Bereichen Möglichkeiten und Gefahren des Internet, Urheberrecht und Datenschutz, Umgang mit Cybermobbing und Handys/Apps umfassend geschult und werden ab dem nächsten Schuljahr für die gesamte Schülerschaft beratend und unterstützend tätig sein. Unter anderem wird es das vornehmliche Ziel sein, Cybermobbing im Ansatz zu erkennen, gegenzusteuern und nach Möglichkeit sogar in der Entstehung zu verhindern. Es gilt vor allem: Ansprechen erwünscht!

    medienscouts2015

    Medienscouts sollen für ihre Mitschüler durch ein offenes Ohr und ein mitteilendes Wesen eine Hilfe bei medialen Problemen sein, aber auch ein kompetenter Ansprechpartner bei ernsteren Angelegenheiten neue Medien betreffend. Die große Zahl der erfolgreichen Absolventen spricht für die soziale Kompetenz unserer Schule und ihrer Schüler. Dazu hat das Cusanus-Gymnasium auch einen größeren Rahmen geschaffen, bei dem die Medienscouts eine wichtige tragende Säule sein werden: ein eigenes Anti-Gewalt-Konzept, das es ermöglichen soll, unter anderem Mobbing schon vor der Konsolidierungsphase zu bekämpfen.
    Dieses Konzept beruht auf der Information und Weiterbildung der Eltern und Lehrer, aber auch besonders auf der Existenz und Arbeit der Medienscouts; denn die Schülerinnen und Schüler sollen gemäß dem von der Universität Kaiserlautern untersuchtem „Peer-to-Peer Konzept“ als Ansprechpartner und auch Ratgeber unter Gleichaltrigen arbeiten. (mehr …)