Cusanus-Gymnasium beim Tag der Schulmusik

tds2016_1

Bereits zum zwölften Mal trafen sich Ensembles aus dem ganzen Saarland zum „Tag der Schulmusik“. In diesem Jahr fanden die zentralen Veranstaltungen in Ottweiler und auf dem Halberg in Saarbrücken statt. Der „Tag der Schulmusik“ findet in einem Turnus von zwei Jahren statt. Er soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Bedeutung der kulturellen Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördern. Im Saarland wird der Tag gemeinsam vom Ministerium für Bildung und Kultur mit dem Bundesverband Musikunterricht, Landesverband Saar e.V. und dem Saarländischen Rundfunk „Tag der Schulmusik“ organisiert.

In diesem Jahr stand der „Tag der Schulmusik“ unter dem Motto „Zeig Stimme!“. Der ausgewählte Schwerpunkt sollte dazu beitragen, das Singen an Schulen mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.Das Motto passte daher genau zu dem Schwerpunkt „Chorklasse“ am Cusanus-Gymnasium St. Wendel. So machten sich rund sechzig Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrern Harald Bleimehl und Michael Uhl auf zur Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung in Ottweiler.

tds2016_2

Die beiden Chorklassen 5a und 5d, verstärkt durch einzelne Schülerinnen und Schüler aus der 6a sowie den Arbeitsgemeinschaften Chor aus der Unter- und Mittelstufe, präsentierten auf der großen Bühne der Landesakademie unter der Leitung von Harald Bleimehl einen Querschnitt aus ihrer Arbeit. Von dem hebräischen „Dodi Li“ über Titel aus verschiedenen Musicals bis zu dem Film „Les Choristes“ boten sie sprachlich und stilistisch vor einer tollen Kulisse mit einem „gleichgesinnten“ Publikum ein abwechslungsreiches Programm. Vor und nach dem eigenen Auftritt konnten dann auch an den anderen Auftrittsorten, der Anton-Hansen-Schule und dem Gymnasium Ottweiler, die Präsentationen der insgesamt 19 teilnehmenden Schulensembles verfolgt werden. Bester Stimmung (mehr …)

„Laufend helfen“- 3. Spendenlauf des Cusanus-Gymnasiums

misheni_logo_2016Am Donnerstag, 30. Juni 2016, findet der 3. Spendenlauf des Cusanus-Gymnasiums im Stadion des Sportzentrums in St. Wendel statt. Der Lauf beginnt um 9.40 Uhr und endet um 12.00 Uhr. Es nehmen alle Klassen /Kurse 5-12 teil. Organisiert wird der Spendenlauf von der Arbeitsgemeinschaft Misheni Moyo, deren Leiter Herr Carsten Rehling und die Mitglieder der AG auf möglichst viel gelaufene Runden hoffen.Jeder Schüler versucht möglichst viele Sponsoren zu finden. Je Runde erhalten die Läufer von diesen Sponsoren den zuvor vereinbarten Betrag. Man kann selbst entscheiden, für welche Hilfsorganisation man spenden möchte.
Download Sponsorenzettel

Medienscouts am Cusanus Gymnasium

Mit der erfolgreichen Ausbildung von sage und schreibe 12 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5-9 hat das Cusanus-Gymnasium einen weiteren großen Schritt in der medialen Aus- und Weiterbildung der Schüler und Kollegen der Schule getan. Diese engagierten Schülerinnen und Schüler wurden von den Medienberatern der Schule Susanne Rauber und Peter Allenbacher, in Unterstützung durch den frisch ernannten Landesmedienmoderator Martin Kohl-Fries, in den Bereichen Möglichkeiten und Gefahren des Internet, Urheberrecht und Datenschutz, Umgang mit Cybermobbing und Handys/Apps umfassend geschult und werden ab dem nächsten Schuljahr für die gesamte Schülerschaft beratend und unterstützend tätig sein. Unter anderem wird es das vornehmliche Ziel sein, Cybermobbing im Ansatz zu erkennen, gegenzusteuern und nach Möglichkeit sogar in der Entstehung zu verhindern. Es gilt vor allem: Ansprechen erwünscht!

medienscouts2015

Medienscouts sollen für ihre Mitschüler durch ein offenes Ohr und ein mitteilendes Wesen eine Hilfe bei medialen Problemen sein, aber auch ein kompetenter Ansprechpartner bei ernsteren Angelegenheiten neue Medien betreffend. Die große Zahl der erfolgreichen Absolventen spricht für die soziale Kompetenz unserer Schule und ihrer Schüler. Dazu hat das Cusanus-Gymnasium auch einen größeren Rahmen geschaffen, bei dem die Medienscouts eine wichtige tragende Säule sein werden: ein eigenes Anti-Gewalt-Konzept, das es ermöglichen soll, unter anderem Mobbing schon vor der Konsolidierungsphase zu bekämpfen.
Dieses Konzept beruht auf der Information und Weiterbildung der Eltern und Lehrer, aber auch besonders auf der Existenz und Arbeit der Medienscouts; denn die Schülerinnen und Schüler sollen gemäß dem von der Universität Kaiserlautern untersuchtem „Peer-to-Peer Konzept“ als Ansprechpartner und auch Ratgeber unter Gleichaltrigen arbeiten. (mehr …)