ChemEx trotzt Corona

Auch in diesem Schuljahr haben wieder Schülerinnen und Schüler unserer Schule an beiden Runden des Landeswettbewerb ChemEx teilgenommen.

In der ersten Runde ging es um die „dolle Knolle“. In spannenden Experimenten drehte sich alles um die Kartoffel. Und die zweite Runde ließ dann Träume wahr werden: die Schülerinnen und Schüler experimentierten mit Schokolade, natürlich gehörten dazu auch Geschmacksproben. Höhepunkt war die Entwicklung eigener Schokoladenrezepte. Dazu musste nach Herzenslust gemischt und gekostet werden. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler die Zeit der Schulschließung selbst versüßen.

Und zwei Schüler unserer Schule waren so erfolgreich, dass es zu Platzierungen im Landeswettbewerb reichte: Lukas Buschauer, Klasse 9c, belegte den dritten Platz in der Klassenstufe 9 und Tim Kubik, Klasse 9i, wurde Landessieger in dieser Klassenstufe.

Wir sind stolz darauf, dass viele Schülerinnen und Schüler am Landeswettbewerb teilgenommen haben. Vielen Dank Euch und auch Euren Eltern. Und wir gratulieren den Preisträgern ganz herzlich.

Schüler des Mathe-Zirkels am Cusanus-Gymnasium erneut erfolgreich bei der 59. Mathematik-Olympiade SILBER für Tom Eich (5c) und Henri Fenrich (5d) BRONZE für Lotta Wack (6d) und Phoebe Becker (8a)

Auch im Schuljahr 2019/2020 nahmen 6 Schülerinnen und 5 Schüler des Mathematik-Zirkels am Cusanus-Gymnasium, der von Herrn Allenbacher betreut wird, an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade teil. Die Klausur fand am Samstag, den 8. Februar 2020, in Saarlouis statt. Insgesamt haben in diesem Jahr 279 Schülerinnen und Schüler von 26 Gymnasien und 3 Gemeinschaftsschulen an der Landesrundenklausur teilgenommen. Es wurden insgesamt 105 Preise (37,6%) vergeben. Für den Wettbewerb engagierten sich viele Kolleginnen und Kollegen zur Aufsicht und zur Korrektur. „Wettbewerbe wie die Mathematik-Olympiade eignen sich hervorragend, um Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer MINT-EC-Schule wie das Cusanus-Gymnasium zu fördern und für den mathematischen Bereich zu qualifizieren.“, unterstreicht Herr Allenbacher die Bedeutung dieses Wettbewerbs.

Die Bundesrunde musste dieses Mal dezentral stattfinden, sodass sie keinen Wettbewerbscharakter hatte, aber die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhielten, sich dennoch den Aufgaben in zwei jeweils 4,5-stündigen Zeitfenstern zu stellen. Alles in allem stellt dies eine versöhnliche Lösung dar, die ein wenig Bundesrundenstimmung hat aufkommen lassen, zumindest bei den Korrektoren und Mannschaftsleitungen. Wir alle hoffen, dass es nächstes Jahr nach Berlin gehen wird.

Tom Eich (Klasse 5c) und Henri Fenrich (Klasse 5d) haben erstmals an der Mathematik-Olympiade teilgenommen und direkt mit guter Punktzahl je eine SILBER-Medaille (2. Platz) bei der Landesrunde erreicht. Lotta Wack (Klasse 6d) war auch zum ersten Mal dabei und hat eine BRONZE-Medaille für einen 3. Platz erhalten. Phoebe Becker (jetzt Klasse 8a) nahm schön häufiger an den Vorbereitungsrunden zur Klausur auf Landesebene teil, aber zu einer Platzierung hat es trotz einer Qualifikation bisher nicht gereicht. In diesem Jahr erreichte (mehr …)